sedina.pl ist ein Internetportal der Liebhaber des alten Stettins. Es enstand ganz spontan und grundsätzlich sollte ein Platz der virtuellen Treffen einer nicht so großen Gruppe von Leuten, die sich für die Geschichte unserer Stadt interessieren, sein.

Kurz nach der Internetpremiere der Sedina stellte sich heraus, dass der Kreis von Personen, die an Meinungs- und Informationsaustausch über die Stettingeschichte interessiert sind, gar nicht so klein ist. Seit dem 7. Mai 2004, als sedina.pl ihre erste schüchterne Schritte machte, hat sich ihr Sympathisantenkreis immer vergrößert. Aus Zehner wurden Hunderte, und Hunderte bildeten schon einen Kreis von über 9 000 Personen, sowohl aus Stettin selbst als auch aus verschiedenen Ecken Polens und der Welt.

Mit dem Interessenzuwachs an dem Portal sedina.pl entwickelte sich auch seine Formel. Heute kann man im Portal über 2 600 Artikel finden, die die turbulente Stadtgeschichte darstellen.
Es gibt auch eine einzigartige Sammlung der Aufnahmen von altem Stettin, die, wenn auch im Hinblick auf die Zahl gesammelter Fotos, außergewöhnlich ist. Mit ihrer Hilfe kannein aufmerksamer Benutzer zurückverfolgen, wie sich unsere Stadt verwandelte, wie sie vor 100, 50 oder 10 Jahren ausgesehen hat.
  • sedina.pl ist ein reiches und straffes Forum, in dem jeden Tag die Benutzer ihre Materialien, Bemerkungen, Ideen und vor allem ihr Wissen, die sowohl Amateurhistoriker als auch Geschichtsforscher nicht verachten, austauschen.
  • sedina.pl bedeutet auch eine Zusammenarbeit mit den regionalen Medien und öffentlichen Institutionen – die Zusammenarbeit, aus der neue Ideen, Initiativen und Projekte entstehen.
  • sedina.pl ist schließlich auch eine Gruppe der Enthusiasten, die außer dem virtuellen Meinungsaustausch auch allgemeinzugängliche Ausstellungen, Ausflüge und Diskussionen organisieren, ohne einen offiziellen Verein zu gründen.